3.11.2016

 

Ei, ei, ei, nun gut, die ersten Termine für 2017 sind eingestellt. 

Bin mal gespannt ob was dazu kommt. 

 

Es gab nun wieder mal eine längere Unterhaltung zum Thema, Sinn und Unsinn der Markteröffnung, Speziell beim "MPS". 
Meinen Standpunkt dürften viele kennen......falls nicht... Früher war es gut....jetzt drängen sich zu viele ADHS Kinder in der Vordergrund. 
Lass es das Lager Los Cochones sein, oder dieser "Pisspage" von den Nordmärkten, warum oder WOZU gibt es diesen "Pagen" ? Den "Amtlichen" Bettler des MPS gibt es, unsern Hässlichen Hans. Kein Mensch braucht den "PP".  Solche Typen leben nur vom Erfolg andere. 

Aber was hat das mit der Eröffnung zu tun? Solche Leute drängen sich nach Vorne und ziehen mit ihrer "Show" alles nur in die Länge. Darum gehen wir schon gar nicht mehr hin. 

Ja nicht mehr hin gehen, darunter Fallen nicht nur die Nordmärkte sondern nun auch Speyer. 

Während die Große Allgemeinheit am Montag erfahren durfte, dass es keine Feuer gibt, haben es die Heerlager Donnerstags mittag per Mail erfahren.... KLASSE LEISTUNG!! DANKE!!!! Keine 24 Stunden vorm Aufbau...
Der Hammer war nun dann aber das wir nach dem Aufbau uns einen Parkplatz suchen durften.... statt uns zu sagen wo wir hin könnten hieß es nur "Da nicht...da nicht... da nicht...." 
Für jeden der sich mal den Spaß geben will.....Besorgt euch ein 5m Langes Auto + einen 5m langen Anhänger, und sucht euch in einer Großen Kreisstadt, im Innenstadt bereich einen Parkplatz. 
Da aber auch so einiges in den Letzten Jahren den Termin Madig gemacht hat fällt er einfach dem Rotstift zum Opfer. 

Aber es gibt nicht nur was zum Schimpfe. 

Es ist auch schön in der Winterpause, Freunde von Märkten zu treffen. Es war schön, das wir eine kleine Feier zum 95. Geb. auf die Beine gestellt bekommen haben. Gut Gwen, Appo, und ich hatten zusammen 95. Jahre hin bekommen. 

Noch Schöner wird Silvester. Zwar ohne unsern Sept, aber dennoch das Lager an sich zusammen. 

Und das ist dann auch der Zeitpunkt an dem ich den Stab der Leitung an Sascha unsern Kämmerer endgültig abgeben. 

Wenn mich die Leitung lässt schreibe ich aber meinen kleinen "Blog" weiter. 
Über die Kontakte / Depeschen Dienst könnt ihr mir mal ein paar Kommentare Schicken.

 

 

 

1.9.2016

 

Ich bin müde, Boss. Müde immer unterwegs zu sein, einsam und verlassen. Müde niemals einen Freund zu haben, der mir sagt, wohin wir gehen, woher wir kommen und warum. Am meisten müde bin ich, Menschen zu sehen, die hässlich zueinander sind. Der Schmerz auf der Welt und das viele Leid, das macht mich sehr müde. Es gibt zuviel davon. Es ist als wären in meinem Kopf lauter Glasscherben

 

 

 

Dieses Zitat aus Green Mile hat mich in den letzten Wochen sehr zum nach denken angeregt und es stimmt, nach 10 Jahren Heerlagerleitung bin ich müde, müde von Menschen die Hässlich zu einander sin, von Menschen dir voll in die Fresse lüge. Von Menschen die auf dein Leben schauen und nicht glauben können das du Glücklich bist mit dem was du hast und dann mit aller Macht versuchen das es dir genauso Beschießen geht wie einem selbst. 

 

 

 

Ich bin Müde von Veranstaltern, für die Heerlager ein notgedrungenes Übel sind.

 

Ich bin müde, darum gehe ich nach dem Hochburg fest Schlafen.

 

 

 

Ich bin froh das es meine Frau und meine Tochter gibt, ich bin froh das es unseren Kämmerer gibt, unsere Zofe, ihr die ihr mir immer wieder Mut gemacht habt.

 

Danke.

 

Ab 5 / 9 / 2016 über nimmt Meine Frau Gwen und Kämmerer Sascha das Lager.

 

Der Chieftain geht schlafen……

 

 

6.Mai 2016

 

9:40 Uhr

 

 

 

Was für eine Winterpause. Hochzeit...Umzug….Planung….Streitereien und und und.

 Tjaja und in ein paar Tagen fahren wir auch schon auf unsern Ersten Markt für dieses Jahr.

  

Es wurde in den Monaten nach Speyer viel geredet, und die eine oder andere Flasche Whiskey geleert. Was aber von diesen Gesprächen wirklich umgesetzt wird werden wir sehen.

Gerade die Reise nach Schottland wird für den einen oder andere eine Spirituelle Erfahrung werden.

Ja Erfahrung ist auch ein gutes Stichwort. Diese Erfahrung lehrte mich das im Winter immer was passiert, ich war sehr nur überrascht das diese Winterpause zu Abwechslung mal nichts  am OgEr gemacht werden musste. Nur einige Private Sachen haben es nicht Überstanden durch den Winter zukommen.

Aber wir mussten uns diese Winterpause auch von 2 Mitgliedern Verabschieden.

Wer es genau wissen will kann mich gerne drauf Ansprechen.

Der Wegfall von Mitgliedern ist immer schwer zu kompensieren, aber in diesem Fall…nicht. Da beide ihr Eigenes und kein Allgemeines Lagermaterial beisteuerten ist der Verlust auch nicht allzu groß.

 

Allgemein, ist es doch sehr Interessant zu sehen wie das Bild der Gruppe gerade ist.

Ein Blick in das Materiallager spricht Bände.  Aber dazu werde ich in Weil am Rhein schon mein Teil sagen.

 

 Es ist irgendwie komisch zu wissen das wir mit dem Lager auf einem Weg sind, der uns vom MPS weg führt, dieses Jahr ist das erste Jahr in dem wir nicht mehr auf Nordmärkte sind.  Und das zu Recht. Die Spinnerrein aus Köln hängt dem Gesamten Lager zum Hals raus und Dortmund? Alle Stunde zum Auto zu laufen weil  man Kontrollieren muss das Ja nichts geklaut wurde? Ohne Uns.

Allgemein hat das MPS einiges an Charme eingebüßt, und es wird nicht besser.

 

Dieses Jahr feiern wir auch Premiere, das Erste Lager Außerhalb des MPS.

Zu Gast, Anfang September auf der Hochburg in Emmendingen.  

Als Zweites Schotten Lager, ist es uns eine Freude aufm Burghof unsere Zelte aufschlagen zu dürfen.

Wenn wir jetzt die Heiße Luft noch aus dem Lager bekommen, und die Werbung bzw. Bewerbungen für die Session 2017 richtig anpacken sind wir bald gar nicht mehr auf dem MPS anzutreffen.

 

Aber bis dahin werden wir wohl den Herren H. noch weiter erdulden müssen.

Ja der liebe Herr H. war ja immer mal wieder Thema in der Winterpause.

Wenn ich mich zurück erinnere wurden wir zu Speyer gefragt „Warum sagen immer mehr Heerlager im Süden ab?“

Das Team des MPS hat es eindrucksvoll bewiesen das sie nicht zugehört haben.

Der Rot Stift hat das nächste Gelände im Süden gekostet, OHNE das eine Alternative da war. Genau das wurde bemängelt, im Süden Streichen im Norden groß Aufziehen.

Nur mal als Beispiel, das Weihnachtslichterfest, großer Verlust und ca.60.000 Euro wieder Herstellungskosten. Das Fette Ö, beschissenes Wetter, Umsatz Einbußen.

Aber die braven Lemminge Zahlen ja Fleißig wenn der große H. nach Spenden schreit.

Kleiner Tipp, Das Fette Ö auf Diät schicken. mal einen Gang runterschalten

 

Ja sowas beschäftigt einen doch Irgendwo. Schließlich muss man ja wissen ob sein Termin stattfindet oder nicht.

 

 

Unterm Strich, ich warte mal ab wie lange es dauert bis der erste Fäustel durch die Gegend fliegt.

Dieses Jahr wird es mehr als einmal Krachen und das sehe ich jetzt schon kommen.

Warten wir nun auf das erste Gewitter und schauen ob die Luft danach besser ist.

 

7.9.2015
11:15 Uhr

-Winterpause-

Sessionabschluss, Feiern, Fröhlich sein, Altes Abschließen, neues Beginnen.

Das war all die Jahre unser Abschluss, egal ob in Borken, Singen oder Speyer. 

Nur hat dieses Jahr der Sessionabschluss seinen Charm verloren. 

Gezickte, gemoser und ein paar Tränen. Lippen Bekenntnisse und ein Schlag ins Gesicht, dass war für mich der Jahresabschluss in Speyer.

 

Das Lager besteht aus Erfahrungen die wir über all die Jahre gesammelt haben. Die Regeln die Intern aufgestellt wurden kommen nicht von ungefähr.  Und denn noch reichen wir jemanden die Hand, machen eine Ausnahme von den Regeln und als Dankeschön werde ich wieder mal darin bestärkt das unsere Anforderungen an Potenzielle Anwärter gerecht sind. 
Ich denken mal das, dass gesamte Anwärterkonzept, welches unser Lager vertritt Lücken und Fehler hat. 
Aber aus Fehlern lernt man. 

 

Und ja Konzepte, nach Jahren der Entwicklung und Ständigen Ankaufen und Verkaufen von Gewandungen und Ausrüstungen, finden neuer Weggefährten und Verabschiedungen von Alten, möchte man doch das eine Konzept finden, das allen Spaß macht, dass dieses Ständige Auf und ab, hin und her beendet.

Bis letzer Woche war ich der Ansicht das wir dieses Konzept, diese Lebens Einstellung im Bereich der Schotten Darstellung gefunden haben. Tja, ich sollte nicht denken, aber da es nur einen betrifft habe ich kein Problem damit, schließlich wiegt das Wohl vieler, mehr als das wohl eines Einzelnen.  

 

Meine Köchin sagte mal, "Heerlagern ist wie Urlaub für mich."  Ist es auch, für die Lager Mitglieder eine All inklusive Reise in vergangene Tage. Für mich als "Reiseveranstalter"  ein nerven Krieg, da es immer Arbeit ist um an den Punkt zukommen, das es für alle ein Herrliches Wochenende wird. 

Wer es nicht glaubt kann mal die Lady MacThomas fragen. 

 

Ich bin Diplomatisch, habe bisher immer versucht einen Mittelweg zu finden, aber auch das wurde beim Abschluss mit Füssen getreten.  Es wurde mir sehr viel zum Denken mit auf den Weg in die Winterpause gegeben. Daher wird es wohl recht Still werden um mich, in den nächsten Monaten. 

Eins ist aber sicher, mein Schweigen wurde als Schwäche gewertet, meine Diplomatie wurde mit Füssen getreten, nun gut. Ihr habt es euch gewünscht und nun bekommt ihr ihn auch.....

 

Lep Rechaun

Clan Chieftain Les Renards Roux

Scotsclan MacThomas
Laird of Glencairn. 

3.8.2015

10:45 Uhr

MPS.... Mittelalterlich Phantasie Spectaculum..... 

Eigentlich müsste man diese Veranstaltung umbenennen in z.b. Festival der Phantasie oder der gleichen. 

Seit dem ich mit dem Hobby Mittelalter angefangen habe bin ich gern zum MPS als Lager gefahren. 

Dort war alles immer klar, nur mittlerweile bezweifel ich das Heerlager überhaupt willkommen sind. 

In den Ersten Jahren hatten die Heerlager Stroh, Freikarten, Freigetränke für Pflicht Termine, Fackeln und Trockenes Holz bekommen. 

Doch das alles ist mittlerweile Weg gefallen. 
Stop nicht ganz, Holz bekommen wir ja noch, wenn wir Glück haben trockenes, ansonsten nur die Reste, die vom Großen Scheiterhaufen übrig bleiben.

Das zum allgemeinen....aber dieses Jahr wurde es bis her extra Wild mit uns getrieben..... 

In Dortmund wurden wir in der Kälte sitzen gelassen, in Weil am Rhein 2 waren die Veranstalter mehr bedacht darauf die Händler Zentral unterzubringen als zu schauen wo noch Lager hin könnten, das Ende vom Lied war das wir im Letzten Eck untergebracht waren. 

MPS Karlsruhe hatte sich der Veranstalter "vertan" was die Fläche anging, kurz um es wurden alle Lager ausgeladen. 

Und jetzt MPS Köln, welch ein Abstieg, Künstler in Rosa, Wichtigtuer auf der Bühne, Wachen mit PLASTIKHÖRNER Helmen vor der Bühne. 

Ich hatte schon nach Dortmund gesagt das der Termin 2016 für mich flach fällt, nun hat es auch Köln geschafft. Dabei musste ich noch garnicht mal da sein um mich aufzuregen, die Bilder reichten 
Aber wisst ihr was komisch ist? Bei den ganzen Engelchen mit Flügeln und PLASTIKHELMEN, ist mir ein Gesicht aufgefallen, eine "Dame", die vor einiger Zeit bei der Pest zu mir meinte, "Hier wird nicht gelacht, die Pest ist eine Ernste Sache." 
Das ist die Markteröffnung wohl nicht, weil die kann man ja durch den Dreck ziehen. 


Eins sei gesagt das MPS Speyer wird eine Überraschung erleben.........

15.6.15

10:30 Uhr

Was ist schon "A" ?
Wer ist schon "A" ? 

Sind wir  "A" ?

Wer vergibt die "A" ´s ?

In den letzten Tage hatte ich einigen Kontakt zu anderen Mittelalter Fanatikern.

Wo soll ich da anfangen? 


Was ist schon... "A"? A = Authentisch = Museums Qualität = Alles aber auch wirklich ALLES im Lager soll anhand von Quellen, Bildern, Fachliteratur und am besten durch einen Gutachter, der Professor an einer einschlägig Bekannten Universität ist, zertifizieren lassen. Das ist "A". 

Wer ist schon "A" ? 

Niemand. Oder wer hat schon die Zeit sich sein Leinen selbst herzustellen? 
Kaufen? Nein, nein lieber Leser, leg dir erst mal ein Feld zu, bearbeite es mit einem Holzpflug. Achte darauf, dass du den Pflug aus heimischen Hölzern gebaut hast und die Pflugschaufel aus einer historisch belegten Metalllegierung gefertigt ist, welche dann mit der richtigen Technik handgeschmiedet ist. 
Sähe den Leinsamen aus, ernte die Pflanze........ soll ich weiter ausführen? Ich denke mal das es klar ist worauf ich hinaus wollte. 

Alles was heute Hergestellt wird sind Repliken, Nachbildungen, Kopien dessen was man mal gefunden hat oder auf Zeichnungen, Kupferstichen, Wandteppichen usw. zu sehen ist. 
Die einen besser, die anderen Schlechter. 

Nun gut. 

Was ich zu dem Thema aber schon alles zu lesen bekommen habe, hat mich schon Sprachlos gemacht.


Ein Lager wollte Knödel kochen, hatte aber keinen historischen Belegt dafür welche Kochmethode für ihre Zeit angebracht war. Die Köchin würde das gerne mit einem Tuch machen.

Ein "A" Papst gab dann den Tipp, dass eine seiner Quellen besage das man die Masse mit Hilfe eines Tuches zu formen und zu kochen erst ab 1290 so verwendete.......die Antwort des Lager war dann auch klar..... "Schade da müssen wir was anderes Kochen da unser Lager um 1250 Angesiedelt ist."
Wenn ich mal überlege, dass ich unserer Küchenchefin das halbe Menü zerreißen müsste, nur weil ein Detail historisch nicht belegt ist.....die würde mich auf der Stelle töten. 


Sind wir "A" ? Nein.

Werden wir es sein? Nein. 

Haben wir dennoch Spaß am Hobby? Ja, haben wir. 

Mir persönlich ist es wichtig den Besuchern ein Bild der Geschichte zu vermitteln, ein Bild meiner Clan Geschichte. Ein Besucher im Lager, soll am Schluss sagen können, "Schön wars, jetzt habe ich was gelernt."


Wer vergibt die "A" ? Keine Ahnung, mein Atemschutz Ausbilder vergibt "A", in Bauhäusern gibt es welche zu kaufen. 

Aber mir von einen daher gelaufenen Vogel, der erst 10 Fachbücher liest und 50 Museen besucht, bevor er sich für einen Löffel aus Fichte entscheidet, zusagen wir sind nicht "A", darauf kann ich Verzichten. 
Ich lass mich nicht bewerten und in eine Schublade stecken. 

Wenn uns Veranstalter haben möchten, dann nur so wie wir sind. 

Das waren so meine Gedanken zum Thema "A" und wem es nicht passt, es gibt sicherlich noch die Kekse mit Schokoüberzug....bekommt dann jeder geschenkt damit sie mich am "A" Lecken können. 


11.05.2015
11:25 Uhr

Weil am Rhein I....und schon vorbei.

Was soll ich dazu groß sagen?

Trotz Nervigen Nachbar Lager ein doch sehr gelungener Markt. 

Wenn ich auf das Wochenende zurückblicke und mir so meine Gedanken machen, fehlte mir nichts.

Schönes Sonniges Wetter, gute Stimmung und Zeit für das Lagerleben. 

Für die Seele tat es auch gut das man einmal mehr zu Schätzen wusste das unsere Lager vor Ort war.

So kam es das die Heerlager nach Weisung des Chieftain bei der Morgen Messe Aufstellung nehmen durften.
Grund dafür war die Anfrage von der Heerlagerbeauftragten :"Du bist der erfahrenste hier, kannst du schauen das die Lager ordentlich stehen?"
Wer sagt denn dazu Nein? Also ich nicht. 

Für unseren Nächsten Termin in Weil am Rhein 2 bereiten wir auch schon ein bisschen Programm vor.

LG eurer Chieftain  

4.5.2015

20:04 Uhr

 

Hey Ho die Feuer sind aus, kalt waren die Nächte zu Dortmund.

 

Wenn ich mir das letzte Wochenende noch einen mal durch den Kopf gehen lasse muss ich zu dem Punkt kommen, ja es war schön, aber nicht noch einmal. 

 

Es ist immer wieder das selbe Trauerspiel, in den Besprechungen seitens des Veranstalters wird alles bis in Detail erklärt und trotzdem wird Sau Doof nach gefragt. 

Dies ist mal ein Kleiner Punkt. 

Anderes das auf die Laue schlug waren Meldungen über Auto aufbrüche, Feuer Verbote, Heerlager die ihre Kinder nicht im Griff hatten und machten was sie wollten, wie z.b. Schreiend übern Platz laufen, Leergut einsammeln usw. 

Nur eines, eines ganz Massiv hat mich besonderst gestört. 

Am Donnerstag Nachmittag wurde ich gefragt, ob ich mir es Vorstellen könnte bei der Pest den "Doktore"  zugeben. 

Welch Ehre.

Am Freitag Morgen sprach mich der der Pestbeauftragte an...... mit der Bitte die Pest etwas ernster zu spielen. 

Es gab Beschwerden, der Doktore sei zu "locker" gewesen. 

Hallo ? Klar macht man Fehler, aber zu locker? Es ist nicht einfach in die Rolle rein zu finden, zu dem bin ich auch nicht Udo, der das Jahre lang gemacht hat. 


Alles in allem, Nein 2016 werde ich nicht in Dortmund sein. 


Auf bald...

28.4.2015

19:24 Uhr

Was sagt man dazu? 

Heute ist doch viel passiert. 

Angefangen mit dem Vormittag. Im Wohnzimmer der Chiefs war eine nette junge Dame von der Zeitung zu Gast. Anlass ein Interview für das Ortenauer Tageblatt.

Nach gut 1,5 Stunden des Erzählen, Erklärens  und zeigen waren alle fragen geklärt. 

Es folgte nun ein Mittagsschläfchen und das obligatorische Reste zusammensuchen. 

Ab 17:00 Uhr durfte ich dann endlich den Landy beladen.

Warum erst um 17:00 Uhr? 

Ganz einfach, bei eurem Chief in der Straße ist eine Baustelle der Stadtwerke. 

Zu diesem Zweck wurde auch ein Eingeschränktes Halteverbot eingerichtet. 

Durch eine (Un)Glückliche Fügung, lernte ich am letzten Freitag, den Projektleiter der Baustelle kennen. 

Ein Wort ergab das andere und schupps war die Ausnahmeregelung da. 

Ab 17:00 Uhr rollen die Baumaschinen nicht mehr und ich darf im Halteverbot meinen Landy und den Oger beladen. 

Solange ich um 7:00 Uhr morgens da wieder weg bin. 

Nun gut weiter. 

Soweit hatte ich alles ge und beladen. Nun folgte der Abschluss um zu schauen ob auch der Landy okay ist....und Peng....nein.....Motoröl fehlt. 

Also Nachkaufen, nachfüllen, alles gut.


Nach dem Abendessen wird dann der Oger vorgeholt, den rest draufgeworfen, und dann rollt das Trio ab 22:00 Uhr nach Dortmund.

Bis bald euer Lep